Pilzerkrankungen

Was ist eine Pilzerkrankung?

Pilzerkrankungen sind durch Pilze hervorgerufene ansteckende Infektionskrankheiten.

Ursache und Symptome

Hautpilze: Werden zumeist über direkten Körperkontakt oder kontaminierte Gegenstände übertragen. Hierzu zählen u.a. der Fußpilz, der Kopfpilz und  der Leistenpilz.  Die Symptomatik ist davon abhängig, welcher Pilz die Infektion an welcher Körperstelle auslöst.

Nagelpilz: Bei Nagelpilz handelt es sich um eine sehr häufig vorkommende und hartnäckige Erkrankung, bei der sich die Nagelplatte erhebt und sich weiß-gelblich verfärbt.

Candidose: Wird durch Hefepilze der Gattung Candida hervorgerufen und tritt besonders auf Schleimhäuten wie auch in Hautfalten auf. Die befallenen Bereiche sind gerötet, geschwollen und schmerzen bei Berührung, zudem ist eine Schuppenbildung der befallenen Haut typisch.

Seborrhoische Dermatitis/ seborrhoisches Ekzem: Hauterkrankung, bei der im Gesicht oder auf der Kopfhaut flockige, gelbliche Schuppen auftreten.

Behandlung:

In den meisten Fällen wird in der Ordination Dr. Sittenthaler ein Pilzabstrich genommen. Der Hautpilz lässt sich lokal mit einem passenden Antimykotikum behandeln, wobei darauf zu achten ist, dass Behandlung auch noch nach dem Abklingen der Symptome mehrere Wochen durchgeführt werden muss. Daneben kann Hautpilz auch durch eine systemische Therapie behandelt werden. Nagelpilz wird meist lokal mit speziellen Lacken und Lösungen sowie Medikamenten behandelt und ist ein langwieriger Behandlungsprozess .Zur Behandlung der seborrhoischen Dermatitis gibt es zahlreiche Spezialshampoos, zur Behandlung der Candidose stehen Antimykotika zur Verfügung.

 

Ihr Hautarzt Wien: Dr. Matthias Sittenthaler