Zornesfalten

Botox als Mittel der Wahl bei Zornesfalten

Viele Menschen leiden unter starken vertikalen Falten an der Stirn zwischen den Augen. Diese Falten nennt man Zornesfalten. Sie können sehr tief werden und sind das Ergebnis der mimischen Muskulatur. Mit Botox kann man diese leicht zum Verschwinden bringen.

Was sind Zornesfalten?

Die Zornesfalten befinden sich über den Augen an der Stirne und sind von Mensch zu Mensch mehr oder weniger ausgeprägt.

Ursachen & Symptome

Durch die mimische Muskulatur und durch Zusammenkneifen der Augen entstehen mit den Jahren auf der Stirne über den Augen diese beiden vertikalen Falten. Durch stark ausgeprägte Zornesfalten wirken die Personen oftmals unfreundlich und älter.

Behandlung

Das Mittel der Wahl ist Botox. Mit einer dünnen Spritze wird Botox direkt in die betreffenden Muskeln, die die Zornesfalte auslösen eingespritzt. Danach wird die behandelte Stelle gekühlt. Dadurch wird die Muskelaktivität vermindert, sodass sich beim Stirnrunzeln keine Falten mehr bilden können. Bei tiefen Zornesfalten können die Falten zusätzlich mit Hyaluron aufgefüllt werden.

Nach der Behandlung
Man ist sofort nach der Behandlung gesellschaftsfähig.
Es können Rötungen und/oder leichtes Brennen oder auch leichte Kopfschmerzen auftreten. Diese Nebenwirkungen der Botoxbehandlung verschwinden aber nach kurzer Zeit von selbst.
Schon nach 5-7 Tagen sind die Zornesfalten geglättet. Das Ergebnis hält ca. 6-12 Monate an. Sie werden feststellen, dass eine Entspannung der Zornesfalte zu einer positiveren Gesamtstimmung führt!

Preis: 250 Euro

Ihr Hautarzt Wien: Dr. Matthias Sittenthaler