Mundfältchen

Mit Hyaluron und Botox gegen Mundfältchen
Was sind Mundfältchen?

Als Mundfältchen bezeichnet man kleine Linien, die von der Oberlippe in Richtung Nase verlaufen, sowie von der Unterlippe zum Kinn. Sie werden oft als sehr unästhetisch empfunden, da sie das Gesicht oft älter wirken lassen.

Ursachen & Symptome

Die Ursachen der Mundfältchen sind wie bei allen Gesichtsfalten vor allem der normale Alterungsprozess und eine ausgeprägte Mimik. Außerdem führt starkes Rauchen zur Bildung der kleinen Fältchen entlang der Mundpartie.

Behandlung

Zur Behandlung von Mundfalten wird wie bei den meisten Gesichtsfalten Botox eingesezt. Mit einer dünnen Spritze wird Botox direkt in die betreffenden Muskeln, die die Mundfältchen auslösen eingespritzt. Danach wird die behandelte Stelle gekühlt. Dadurch wird die Muskelaktivität vermindert, sodass sich keine Falten mehr bilden können.

Man kann die Fältchen auch mit Hyaluron behandeln: Hier wird die Hyaluronsäure mit einer dünnen Nadel injiziert, die Falten werden “aufgefüllt” und verschwinden.

Nach der Behandlung
Man ist sofort nach der Behandlung gesellschafts- und einsatzfähig.
Es können Rötungen und/oder leichtes Brennen oder auch leichte Kopfschmerzen auftreten. Diese Nebenwirkungen der Botoxbehandlung verschwinden aber nach kurzer Zeit von selbst.
Schon nach 5-7 Tagen sind die Mundfältchen geglättet. Das Ergebnis hält ca. 6-12 Monate an.

Ihr Hautarzt Wien: Dr. Matthias Sittenthaler